SKYPARK –
Kletterspaß zwischen Himmel und Erde

Der Skypark epia Kletterwald in Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ist ein naturbelassener Waldseilpark von über 1,5 km Länge, der am oberen Ende des Taubentals liegt. Zwischen dem Landschaftspark Himmelsgarten und dem bekannten Gästezentrum Schönblick erstreckt sich das Waldgebiet, in dem die einzelnen Parcours harmonisch in den Wald eingefügt wurden. Zur Landesgartenschau 2014 in Schwäbisch Gmünd wurde der Kletterwald angelegt, dabei legten die Inhaber Norbert Friedel und Ludwig Rettenmaier größten Wert darauf, dass sich die Eingriffe in den Wald auf das absolute Minimum beschränkten.

Dass die Inhaber mit dieser sich an der Natur und dem Wald orientierenden Konzeption richtig lagen, beweist der Ansturm auf den Waldseilpark schon während der Landesgartenschau. Über 40.000 Kletterer konnten sie im ersten Jahr begrüßen. Seither wurde der SKYPARK stetig erweitert. Angefangen mit acht Parcours kamen inzwischen vier neue Kletterrouten hinzu sowie ein Teambereich für erlebnispädagogische Angebote. Die Zwölf spannenden Parcours ermöglichen Kletterspaß zwischen Himmel und Erde. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und insgesamt 126 Übungen sorgen dafür, dass jeder auf seine Kosten kommt. Fast einmalig ist der Kletterparcours für Rollstuhlfahrer, denn im süddeutschen Raum gibt nur einen weiteren seiner Art.

Highlights im SKYPARK

Auf einem Kleinkinderparcours können schon die Kleinsten ihren Eltern beweisen wie mutig sie sind. Im Flying Fox Parcours gibt es bis zu 100 Meter lange Seilbahnen, die ein Gefühl des Fliegens vermitteln. Zwei Parcours sind vor allem für geübte Kletterer geeignet, eine Besonderheit ist hier der Sprung aus zwölf Metern in die Tiefe. Für diese beiden Parcours benötigt man Kraft und Ausdauer. Seit dem Herbst 2018 gibt es die beiden neuen Parcours Gold und Silber. Der goldene Parcours ist hierbei der Beitrag zur Remstalgartenschau 2019 und mit 17 Übungen der längste aller Parcours. Regelmäßige Veranstaltungen wie das monatliche Vollmondklettern runden das Angebot ab.

Sicherheit ist oberstes Gebot

„Sicherheit steht für uns an erster Stelle“, versichert der Erlebnispädagoge Friedel und erklärt, dass die Handhabung mit der Ausrüstung während der Sicherheitseinweisung gezeigt und im Einweisungsparcours geübt wird, bevor man in den SKYPARK darf. Durch modernste Sicherheitstechnik, dem Smart Belay ist ein versehentliches Komplettaushängen der Sicherung praktisch nicht mehr möglich. So wird sichergestellt, dass jeder Kletterer unbeschwert, sicher und selbstständig durch die Parcours klettern kann. Trainer sind außerdem ständig in Rufweite und können einen innerhalb weniger Minuten wieder sicher auf den Boden zurückbringen.

Kletterschänke

Nicht nur der Kletterwald selbst hat sich seit 2014 weiterentwickelt, sondern auch das gastronomische Angebot des Skyparks. In der Kletterschänke mit großer Terrasse wartet eine vielfältige Auswahl an kalten und warmen Getränken sowie ein attraktives Speiseangebot mit hausgemachten Flammkuchen und vielem mehr.